Empfohlene Literatur

Die folgenden 2 Beiträge möchte ich besonders empfehlen. Sie geben in Kürze
fachlich fundierte Informationen:

  • Dr. Rainer Böhm, Vortrag: Die dunkle Seite der Kindheit,
    veröffentlicht 2012 in www.fachportal-bildung-und-seelische-gesundheit.de
    (hier sind noch weitere lohnende Beiträge zu finden)
  • Krippenausbau in Deutschland – Psychoanalytiker nehmen Stellung. Memorandum der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV), Kommission Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog, 2007, DPV

  

Aktuelle Literatur zur Krippenbetreuung und Grundlagen zur frühkindlichen Entwicklung

  • Hanne K. Götze: Die Sehnsucht kleiner Kinder, Ares-Verlag 2019
  • Rainer Stadler: Vater – Mutter – Staat: das Märchen vom Segen der Ganztagsbetreuung, 2014, Ludwig-Verlag.
  • S.K.D.Sulz u.a.(Hrsg.) Schadet die Kinderkrippe meinem Kind? (Beiträge aus Wissenschaft und Praxis), 2018, CIP-Medien
  • Gordon Neufeld, Gabor Mate: Unsere Kinder brauchen uns, Genius-Verlag, 3. Auflage 2015, Brandes &Apsel-Verlag
  • Margot Sunderland: Die Neue Elternschule ((Kinder verstehen und erziehen vor dem Hintergrund der Neurobiologie), Dorling Kindersley-Verlag, München 2017
  • Nicole Strüber, Die erste Bindung. Wie Eltern die Entwicklung des kindlichen Gehirns prägen. Klett-Cotta, 2016
  • Frank Dammasch, M.Teising (Hrsg.): Das modernisierte Kind, 2 Aufl. 2015
  • Michael Hüter: Kindheit 6.7 , ein Manifest. Es ist höchste Zeit, mit unseren Kindern neue Wege zu gehen! Edition Liberi&Mundo 2018
  • Ralf Felix Siebler: Heim will! Argumente für die unverkürzte Elternschaft, 2013, BOOKSUN, Stuttgart.
  • Herbert Renz-Polster (Kinderarzt): Die Kindheit ist unantastbar, warum Eltern ihr Recht auf Erziehung zurückfordern müssen. Beltz-Verlag, 2014
  • Agathe Israel/Ingrid Kerz-Rühling (Hrsg.): Krippen-Kinder in der DDR, 2008, Brandes & Apsel.
  • Karl-Heinz Brisch, Grossmann, Köhler (Hrsg.) Bindung und seelische Entwicklungswege, Klett-Cotta, 3. Auflage 2010
    Karl-Heinz Brisch: Psychologie: Fundamentales Vertrauen, Zeit online www.zeit.de
    Archiv: Jahrgang 2012, August 25;
    Karl-Heinz Brisch: Kinderbetreuung: das Krippenrisiko, Zeit online www.zeit.de
    Archiv: Jahrgang 2014 August 04
  • Ursula Henzinger: Bindung und Autonomie in der frühen Kindheit, Psychosozialverlag, 2017
  • Karl Gebauer/Gerald Hüther (HG.): Kinder brauchen Wurzeln, Patmos-Verlag, 2011
  • Jürgen Wettig: Schicksal Kindheit – Kindheit beeinflusst das ganze Leben, Fakten statt Mythen, Springer Verlag 2008

    Klassiker der Entwicklungspsychologie und Psychotherapie:

  • John Bowlby (1907-1990) Begründer der Bindungstheorie (WHO-Studie 1951)
    „Frühe Bindung und kindliche Entwicklung“ (1953), weitere Bücher über Bindung, Trennung und Verlust (1975, 1976, 1983)
  • Donald W. Winnikott (gest. 1971) z.B. „Reifungsprozesse und fördernde Umwelt“
  • Heinz Kohut (1913-1981) „Auf der Suche nach dem Selbst“ und   „Die Heilung des Selbst“
  • Bruno Bettelheim (1903-1990) „Ein Leben für Kinder, Erziehung in unserer Zeit“ 1987
    „Liebe als Therapie, Gespräche über das Seelenleben des Kindes“ 1989
  • Anna Freud (1895-1982) „Wege und Irrwege in der Kinderentwicklung“
  • Kathrin Asper: Verlassenheit und Selbstentfremdung, 1987, Walter-Verlag. Besonders wird empfohlen das Kapitel: „Verlassenheit in der Mutter – Kind – Beziehung.“
    (Psychologische Hintergründe, anschaulich und kurz gefasst)
  • Daniel Stern: „Tagebuch eines Babys“, Piper 1991 und
    „Geburt einer Mutter“, Piper